Die Geschichte unserer Schule

Nachdem auch in den 60er Jahren die Bautätigkeit in Lichtenrade weiter stark anstieg - Einfamilien-, Doppel-, Reihen- und Hochhäuser wuchsen aus dem Boden, reichte die Raumkapazität der Käthe-Kollwitz-Grundschule erneut nicht mehr aus. So entschloss sich der Bezirk 1971 mit dem Bau der Nahariya- Schule zu beginnen, deren Übergabe im August 1972 als 4-zügige 17. Grundschule im Bezirk Tempelhof in der Straße 17 an Frau I. Kock (verstorben 2015) als Schulleiterin erfolgte. Zu Beginn wurden die Schüler von 21 Lehrer/innen und 2 Vorklassenleiterinnen unterrichtet. Von den 21 Lehrern waren sechs noch in der Ausbildung.

Mit einem ersten großen Schulfest am 7. Juli 1973 wurde die Namensgebung der Schule gefeiert. Seit dieser Zeit tragen Straße und Schule den Namen der Stadt Nahariya im Norden Israels. Zur Namensgebung war auch der damalige stellvertretende Bürgermeister, Herr Sigi Keren, der Tempelhofer Partnerstadt Nahariya, anwesend.

Man kann sich kaum vorstellen, dass zu dieser Zeit die Schule zwischen Feldern und einer Laubenkolonie lag und die großen Pausen auf der – dann für den Autoverkehr gesperrten – Straße stattfanden, da es noch keinen Schulhof gab. Schnell jedoch wuchsen die Hochhäuser in die Höhe und von den Feldern war bald nichts mehr zu sehen.

Die Klassenfrequenzen betrugen bis zum Jahr 1975 vierzig Schüler und mehr. Zu dieser Zeit gab es fast 1200 Schüler und 55 Lehrer an der Schule. Deshalb wurde 1975 der erste Pavillon mit 8 mobilen Klassenräumen in Container-Bauweise auf dem Schulhof errichtet, im Jahre 1990 sogar noch ein zweiter.

Um die 6-zügige Nahariya-Schule weiter zu entlasten, wurde im Jahre 1998 begonnen, die sechste Lichtenrader Grundschule zu bauen, die als Grundschule im Taunusviertel im Sommer 1999 fertig gestellt wurde.

Eine der Lehrerinnen der ersten Stunde, Frau Renate Hunscha-Heinrichs, wurde nach der Pensionierung der ersten Schulleiterin Frau Kock 1990 vom Kollegium zur neuen Schulleiterin gewählt und ist mittlerweile im wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolgerin ist seit 2011 Frau Susanne Peters-Brose.

Im Jahr 2012 feierte die Nahariya-Schule ihren 40. Geburtstag mit einem schönen Fest.

2015 wurde die langjährige und hoch geschätzte Konrektorin Frau Fleischer verabschiedet. Ihre Nachfolge trat - bis jetzt noch kommissarisch - Frau Doktor Fleischmann an.

Im Februar 2018 wird die jetztige Schulleiterin Frau Peters-Brose verabschiedet und die Nahariya-Schule erwartet die vierte Schulleitung ihrer Geschichte.

 

Das Kollegium der ersten Stunde